BOULOGNE-SUR-MER: EINE STADT ZUM ENTDECKEN

Boulogne-sur-Mer ist eine überraschende und eine verführerische Stadt. Sie liegt im Herzen der Opalküste, in einer hügeligen und grünen Landschaft; die Stadt am Meer ist auch eine geschichtsträchtige Stadt und eine Stadt der Kunst: Der größte Fischereihafen Frankreichs blickt zugleich auf eine zweitausendjährige Geschichte zurück.

Boulogne-sur-Mer ist zuerst ein historisches Zentrum. Die Altstadt oder Oberstadt ist von einer Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert umgeben, die auf galloromanischen Fundamenten errichtet ist. Sie zeichnet sich durch malerische Gassen und zahlreiche historische Gebäude aus: Das Schlossmuseum, die Kathedrale, das Rathaus, der Belfried und der Justizpalast.

Im stark belebten Stadtzentrum kann man viele Läden, Cafés und Restaurants entdecken.

Der Hafen von Boulogne ist ein wesentlicher Bestandteil der Stadt. Er ist der größte Fischereihafen Frankreichs, eine wichtiger Handelshafen, aber auch ein Jachthafen mit 500 Anlegeplätzen. Am Hafen gibt es auch Spazierwege, den Fischmarkt, Fischrestaurants, kleine Fischereiboote und eine Pier, die zu einem Spaziergang einlädt.

Am Strand von Boulogne kann man segeln, surfen oder strandsegeln und sich erholen. Die großen Sandflächen eignen sich für Spiele sowohl für die kleinen als auch für die großen. Der ganz in der Nähe gelegene Badeort Wimereux, bietet sehr angenehme Bademöglichkeiten.

EIN KURZER ÜBERBLICK ÜBER DIE OPALKÜSTE

Im Norden von Boulogne entdeckt man direkt an der Küste kleine Dörfer und Badeorten wie Wimereux, Ambleteuse und Wissant. Dann liegt die berühmte Stätte der zwei Kaps (Kap Gris-Nez und Kap Blanc-Nez), eine der berühmten ersten Naturschönheiten auf nationaler Ebene und gehört zu „Großen Sehenswürdigkeiten Frankreichs ». Die Stadt Calais, erste Passagierhafen Frankreichs und sehr berühmt auch für ihre Spitze, ist nicht weit von Boulogne und England, besonders dank des Ärmelkanal-Tunnels.

Südlich von Boulogne folgen andere Sandstrände einander mit zahlreichen Badeorten wie Le Portel, Equihen-Plage, Hardelot, Le Touquet, Montreuil-Sur-Mer, etc.

Im Landesinneren ist es eine Gelegenheit, eine ganz andere Art von Landschaft zu entdecken: Hier ist die Natur reichlich vorhanden und die Städte sind malerisch. Samer und ihre Kirche aus dem 16. Jahrhundert und Saint-Omer, Stadt der Kunst und Geschichte, gehören zum regionalen Naturpark von Opal Kaps und Sümpfe.